Messer

(irgendwann bis ca. Januar 2013)

Wie so oft hab ich im Internet etwas gesehen bei dem ich sowas dachte wie:
Sieht schick aus. Hätte ich auch gerne. Kann ich doch auch selbst machen.
So auch bei den folgenden Messern.
Ab und zu koche ich mal gerne und natürlich braucht man da auch das passende Equipment. Da Messer dabei quasi das wichtigste "Werkzeug" sind will ich mir also Kochmesser bauen. Natürlich "muss" es dann auch gleich was gescheites sein. Immerhin macht man das ja nicht alle Tage.
Aus diesem Grund sollten es Messer aus Damast werden mit einem ansehnlichen Ebenholzgriff.
Da ich nicht in der Lage bin die Klingen selbst herzustellen, habe ich sie mir fertig gekauft. Dh. ich muss "nur" noch den Griff bauen.
Zusätzlich sollen die Messer nicht ungesehen in der Schublade verschwinden sodass auch noch ein passender Messerblock aus Ebenholz gebaut werden muss.

Da es nicht ganz einfach war Klingen für den Selbstbau zu finden, hier noch Links dazu:
Xerex-Knifes
Wolfknives
Zubels-Shop
Nordisches Handwerk
Die Damastklingen.
Aus einem Ebenholzblock mit einigen kleinen "Fehlern" habe ich diesen Block gebaut.
Um die Messer festzuhalten, habe ich von unten Löcher gebohrt und starke Magnete eingelassen.
Anschließend habe ich noch Bleigewichte eingelassen, damit der Block nicht so leicht kippelt und dann die Löcher wieder mit Holzspachtelmasse verschlossen.
Die Kopfplatte habe ich aus diesen ovalen Damaststücken zurechtgefeilt.
Zum Bohren der Löcher reicht kein normaler HSS-Bohrer, sondern es ist ein Hartmetallbohrer von nöten.
Passt perfekt :-).
Für besseren Halt und ausrichtung habe ich noch kleine Nagelstücke eingelassen.
Da nach dem Feilen die Maserung nicht mehr zu sehen ist, muss diese mittels Ätzmittel wieder sichtbar gemacht werden. Ich habe dafür Natriumpersulfat (wird auch zum Platinen ätzen benutzt) verwendet.
Diesen Block habe ich geteilt, um daraus die beiden Griffe zu schleifen.
Für das kleine Messer sieht das denn so aus.
Um Griff und Klinge zu verbinden kann Zwei-Komponenten Epoxydharz verwendet werden.
Ich hatte mir dafür extra die links zu sehende Konstruktion gebaut, um beim aushärten die Teile in Positon zu halten.
Es hat sich allerdings herausgestellt, dass das Harz die Klinge beim aushärten zu stark herausdrückt, weshalb ich mit einer Schraubzwinge nachhelfen musste.
Hätte es auch gleich so machen können, wollte aber vermeiden die Klinge mit der Zwinge zu beschädigen.
Das fertige Ergebnis. Ein Messerblock mit kleinem und großem Küchenmesser.